Parkett schleifen und oelen

Parkett schleifen und oelen. Wir beantworten Ihnen die 10 meist gestellten Fragen über die Parkettrenovierung

1. Ist ein Besichtigungstermin notwendig?

Um ein genaues Angebot abgeben zu können bedarf es einer vorab Inaugenscheinahme. Bei dem Besichtigungstermin wird eine Bestandsaufnahme gemacht (um welches Parkett handelt es sich? welche Holzart? Verlegemuster? Stababmessung? vollflächige Verklebung oder schwimmend verlegt? Materialstärke? Beschaffenheit des Parkettbodens usw.) denn nur wenn diese Faktoren bekannt sind steht einem reibungslosen Ablauf nichts im Wege.

2. Wie lange dauert das Parkett schleifen und ölen?

Das hängt von der Größe der zu schleifenden Parkettfläche ab. Für ein Zimmer oder eine zusammenhängenden Fläche von 30-40 qm müssen Sie mit einer Dauer von 2,5 Tagen rechnen. Am ersten Tag wird die Fläche mit einer groben und mittleren Körnung geschliffen, am zweiten Tag fein geschliffen, grundiert und geölt. Am dritten Tag wird mit einer sehr feinen Körnung ein „Ölzwischenschliff“ durchgeführt. Anschließend wird die letzte Schicht der Parkettversiegelung aufgetragen. Wir das Parkett-/der Dielenboden versiegelt, entspricht es dem Zeitaufwand einer geölten Parkettfläche. (Siehe oben) Ist die Fläche größer als 40 qm, so müssen Sie in der Regel mit 3,5 Tagen rechnen. Bei Dielen/Parkettböden die größer als 90 qm sind, kommt es auf die Aufteilung und den Zustand der Dielen/Parkettböden anm hierfür kann keine pauschale Aussage getroffen werden. Für den genauen Zeitablauf bedarf es einer vorab Inaugenscheinnahme der aufzuarbeitenden Fläche.

3. Ist es möglich das Parkett während der Aufarbeitung zu betreten?

So lange wir Ihr Parkett schleifen ist es noch begehbar. Erst beim letzten Schleifgang ist das Betreten tabu.

4. Wie lange darf ich die Parkettfläche nicht betreten?

Nachdem Parkett schleifen und oelen, dauert es 4-6 Stunden bis das Öl fertig angetrocknet ist, bzw. vorsichtig (am besten in Socken) begangen werden darf.

5. Möbel einräumen: Wie lange muss ich warten?

Nach der letzten Ölung, müssen ca. 3 Tage vergehen, bis die Möbel wieder eingeräumt werden können.

6. Sollen die Malerarbeiten vor oder nach dem Parkett schleifen und ölen ausgeführt werden?

Moderne Absauganlagen machen ein „staubfreies“ Arbeiten möglich, sodass die Wände bereits vor dem Parkettabschleifen fertig gestellt werden können. Alle Renovierungsarbeiten können vor dem Parkett schleifen und ölen fertiggestellt werden. Es lässt sich allerdings nicht immer vermeiden, dass an der einen oder anderen Stelle beim Schleifen die Wand gestreift wird und Ausbesserungen erforderlich werden. Prüfen Sie vor Planung der Gewerke ob dieses möglich ist. Falls nicht, sollten die Parkettarbeiten vor dem letzten Wandanstrich erfolgen.

7. Was heisst „staubfreies Schleifen“?

Die Absaugung beseitigt den Feinstaub sehr effektiv. Grobstaub der vor allem bei den ersten Schleifgängen entsteht, bleibt auf dem Boden liegen und wird im Nachgang abgesaugt. der Feinstaub wird von der Absaugung so aufgenommen, dass er nicht austreten kann. So dass Sie mit besten Absaugergebnissen rechnen können. Achtung !! Bitte haben Sie keine falschen Erwartungen. „Staubfreies Schleifen“, im Sinne von klinisch rein gibt es nicht. Wo gehobelt wird, fallen auch Späne.

8. Können Möbel stehen bleiben?

Es ist zu empfehlen Möbel bzw. Einbaumöbel bei der Parkettrenovierung vollständig zu entfernen. EIne sehr genaue Anarbeitung ist zwar möglich, aber mit Zusatzkosten verbunden. Zudem sollte man sich sicher sein, dass die Einbaumöbel nicht nur ein paar Jahre an Ihren vorgesehenen Platz stehen.

9. Ich habe zu viel Möbel. Kann die Parkettfläche in 2 Abschnitten aufgearbeitet werden?

Parkett schleifen und oelen in Abschnitten ? Wir schleifen und ölen Ihren Parkettboden auch in mehreren Abschnitten. Wichtig hierbei ist die räumliche Aufteilung und Verlegeart Ihres Parkett/Dielenbodens. Die Flöchen werden in Abschnitten aufgeteilt und zeitlich voneinander getrennt renoviert.

10. Nach Fertigstellung: Was muss ich beachten?

Der Parkettboden soll erst nach 10 Tagen bzw. laut überreichter Pflegeanweisung gewischt werden. Dampfdichte Stoffe, Malervlies, Folien usw. dürfen nicht über ein längeren eitraum auf dem Parkett oder Dielenboden liegen bleiben. Nur Teppichbremsen und Teppiche mit Gumminoppen oder Gummirücken auf dem Parkett/Dielenboden legen, (die vom Hersteller freigegeben sind) dabei sind zeitliche Hinweise unbedingt zu beachten.

Sie haben noch Fragen zu Parkett? Sprechen Sie uns an ! Oder Besuchen Sie uns in unserer Ausstellung.


History