Parkett vermindert den CO2 Anstieg

Umweltfreundlicher Fussboden

Holz reinigt die Luft

Die Bäume wandeln Wasser aus dem Boden und Kohlendioxid, das sie der Atmosphäre entzogen haben um und legen es als Holz fest. In langlebigen Holzprodukten, etwa als Dachstuhl, Parkettboden oder als Möbelstücke, ist das Kohlendioxid über die Lebensdauer eines Baumes hinaus festgelegt. Die Verwendung von Holz leistet so einen Beitrag zur Verminderung des CO2-Anstiegs in der Atmosphäre und trägt somit zur Verminderung des Treibhauseffektes bei. Bei der Verbrennung oder dem biologischen Abbau des Holzes wird nur die Menge an Kohlendioxid frei, die während des Baumwachstums gespeichert wurde. Dieses CO2 nehmen wiederum die jungen Waldbäumchen auf. Die Verbrennung von Holz ist damit CO2-neutral.

Märkischer Kiefernwald

 

Holz ist ein Naturprodukt.
Das heisst, es wird in Farbe und Struktur immer wieder ausfallen. Selbst innerhalb eines Stammes kann es unterschiedliche Strukturen geben. Diese Unterschiede sind ein Zeichen von Echtheit und Natürlichkeit.
DSC00357

Farbveränderung

Bei bereits verlegtem Boden verändert die Lichteinwirkung im Laufe der Zeit die Farbe des Holzes. Dies ist ebenfalls ein Zeichen für die natürliche Beschaffenheit von Holz.

farbveränderung
Fugen

Nicht zuletzt wird Holz von der jeweiligen Raumtemperatur und von der Luftfeuchtigkeit beeinflusst, es finden raumklimatisch Wechselwirkungen statt. „Das Holz lebt und atmet”.
Eigenschaften von Holz beim entstehen von Fugen und so genannten Rissen.

fuge3

Holz arbeitet – was ist das?

Holz ist ein hygroskopischer Werkstoff, das heißt: Holz kann Wasser aufnehmen und wieder abgeben. Durch diese Eigenschaft wird ein Zusammenhang zwischen der Luftfeuchte in einem Raum und der Holzfeuchte des Fußbodens hergestellt. Daraus resultiert, dass die Holzfeuchte wiederum das Volumen ( das ist die Größe ) des Holzes beeinflusst.
Genau wegen diesem Zusammenhang passt sich der Holzfußboden mit seiner Feuchte ständig der momentan herrschenden Raumluftfeuchte an.

Das Ergebnis ist deshalb ein verändern des Volumens.

LUFTFEUCHTIGKEIT STEIGT = Holzfeuchte steigt = Holz quillt (Volumenzunahme)

LUFTFEUCHTIGKEIT SINKT =Holzfeuchte sinkt = Holz schwindet (Volumenverringerung)

Diese ständigen Veränderungen nennt man das „Arbeiten des Holzes“
Ein Besitzer eines geölten + versiegelten Naturbodens muss sich deshalb immer vor Augen halten:

Holz passt sich mit seiner Feuchtigkeit der Umgebung an. Da sich die Luftfeuchte dauernd ändert, schwankt auch die Holzfeuchte andauernd. Da Holz dabei auch sein Volumen ändert